Schrankogel 3497 MüM – mit mich

Nachdem ich letztes Jahr bei starkem Schneefall und Nebel beim Hohen Egg wieder umgekehrt bin (siehe Blog Halltaler), und Roggi / Martin sich trotzdem raufgequält haben, hat mich der Gipfel nicht in Ruhe gelassen.

Dafür bin ich am Samstag von Gries 05:40 gestartet um das Drama zu beenden! Es war ein strahlend schöner Tag mit einer Fernsicht die man nicht oft hat. Die insgesamt 1930HM haben sich jedenfalls gelohnt, auch wenn ich eine fette Blase auf der Ferse habe und ein Bergschuh seinen Geist aufgegeben hat. Gehzeit rauf waren 04:10 min und runter 03:50 (Weissbier Pause!)

Es ist tatsächlich ein schöner Zapfen, der alles hat was man so liebt! Man ist sehr weit oben, der Steig ist anspruchsvoll aber trotzdem gut zu gehen, das Wetter ein Wahnsinn. Lustigerweise waren gar nicht soviele Leute auf den Gipfel unterwegs, obwohl lt. Aussage eines Bergsteigers die Ambergerhütte übervoll war. Ich war an diesem Tag die meiste Zeit schön alleine unterwegs, erst ab der Ambergerhütte machten mir 10385 Mountainbiker und 16312 Wandernadelwanderer den Weg streitig, aber ganz egal ich war so entspannt, das mir sogar diese Spezies egal war.

Fazit: man muss nur warten können, der Berg läuft nicht weg….wie üblich im Anhang ein paar Impressionen.