Seblasspitze – 2353 MüM

Die Skitour auf die Seblasspitze ist eine gute Alternative, wenn es rund herum ein wenig heikler ist mit der Lawinensituation, bei überlegter Spurwahl im Auf- wie auch Abstieg sollte auch ein guter „3er“ kein Problem darstellen, natürlich muss trotzdem Vor Ort die Situation lt. Reduktionsmethoden bestimmt werden!

Außerdem sind die ca. 1000 HM ideal für eine nicht allzu lange Tour wenn die Teilnehmer an diesem Tag noch andere Sachen zu tun haben. Schließlich sind auch noch die 2 Rodelalmen (Brandstattalm, Auffangalm) zu nennen, die jeweils genau bei den Abfahrtsvarianten gelegen sind und sich zu einem Besuch aufdrängen! Beide Almen sind wunderbar geführt und man wird bestens versorgt.

Wir in unserem Fall, bekamen über den freien Hängen der Brandstattalm, noch unverspurte Pulverhänge auf unsere Ski und hatten das erste wirkliche Tourenvergnügen dieser Saison!

Start war kurz nach 7:00 früh und für den Aufstieg benötigten wir rund 2 Stunden.

Seblas ich komme sicher wieder ;o)

ABS Vario – es ist soweit

Nach wochenlangen Recherchen, vielen Aktionen von Sportgeschäften ist es nun soweit, Flo und ich kaufen einen ABS Vario Base Unit mit 40 lt. Rucksack.

Die verschiedenen Hersteller habe ich mir natürlich via Internet, aber auch auf der Alpinmesse angesehen. Die meisten meiner Anforderungen konnte ABS abdecken, bei diesem Hersteller war ich aber von den Rucksäcken nicht überzeugt. Nachdem ich sie mir nun genau angesehen habe (Deuter stellt die Rucksäcke für ABS her, und es gibt auch einige wenige Dritthersteller), muss ich sagen sie sind nicht perfekt (die RV sind wetterfest verschweisst, ausser dem Zugriff vorne, dieser RV ist ziemlich schleissig und sicher nicht wasserfest), aber ausreichend.

Der größte Rucksack zum aufzippen hat 40lt (inzwischen hab ich noch ein „altes“ Modell mit 50 lt. gefunden). Entweder packe ich immer zuviel ein, aber ich frage mich wie ich für Mehrtagestouren in einem 40er alles unterbringen sollte – Steigeisen, Sitzgurt, Seil, damit ist der Rucksack fast voll…..

Jedenfalls gibt es bei Intersport derzeit ein Angebot um 640 Euro für ein Base Unit mit Carbon Flasche, und da werden wir zugeschlagen. Das ist wirklich „günstig“.