Haller Zunterkopf (1966MüM) über Halltal, St. Magdalena, Törl

Früher Vogel fängt den Wurm!

Da Roggi seine Mädls mittags vom Ferienlager abholen musste, sind wir sehr früh vom Halltal Eingang Richtung Magdalena gestartet. Die Herrenhäuser und das Törl waren nach 2 Stunden erreicht und es ging gleich munter weiter zum Thaurer Zunterkopf, wieder ein bisserl runter und dann rauf zum Haller Zunterkopf. Schließlich noch den sehr steilen Steig runter wieder zum Auto ~1200 HM und Roggi konnte pünktlich seine Mädels holen!

Winnebachseehütte 2362 MüM – Familienwochenende

Wie jedes Jahr sind wir auch heuer wieder auf ein Hüttenwochenende in den Bergen, diesmal allerdings ohne Sofia, Melanie und Christian (Snief).

Diese Hütte stand schon lange auf meiner Wunschliste da sie wunderbar liegt und ihr ein guter Ruf voraus eilt!

Lilli ist inzwischen stark genug das sie diesen Anstieg leicht gehen kann, hat sie auch bewiesen (evt. war auch ein bisserl Jammern dabei ;o)

Die Hütte war übervoll (tja unsere nördlichen Nachbarn, das Reisefreudigste Volk auf Erden), sodass wir auch hier zuerst mal stehen mussten bis ein paar gegessen haben, damit auch wir essen konnten.

Die Hüttenruhe ist besoffenen Allgäuern auch nicht wirklich bekannt, wenn dann allerdings jemand auf urtirolerisch klar macht „das iatz a Ruah isch es Vergeltsgottlappn“ dann sind sogar die still….

Am nächsten Tag machten wir einen Ausflug zum Hüttengipfelkreuz auf 2507 M, und fanden dabei riesige Wollgrasfelder von denen sich Lilli kaum trennen konnte. Der restliche Nachmittag und Abend wurde mit Kartenspielen und Malefiz verbracht bis das gewaltige Abendessen kam.

Den letzten Tag verbrachten wir im nahen Klettergarten, wo Lilli erste Gehversuche machen konnte und auch Vicky und ich ein wenig herumturnten (nix wildes, Kletterer werden wir keine mehr).

Dann noch gemütlich (singend) zum Auto und ab nach Hause – Duschen!

PS: die Hütte incl. Wirtsleute und Bedienung sind ein Wahnsinn, Danke für die Gute Bewirtung und die nette Atmosphäre !

Großer Möseler 3480 MüM und die Solisten am Berg….

An diesem Wochenende war es wieder soweit. Das Kernteam Roggi, Phurba und ich marschierten los zu unserer Gletschertour auf den Großen Möseler.

Roggi beschreibt in seinem Blog ausführlich die Tour, damit erspare ich mir und euch die Tour zu beschreiben.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Was meiner Meinung nach noch erwähnenswert wäre ist die Tatsache dass speziell in den hinteren Zillertaler Alpen viele Bergsteiger Opfer von Steinschlag wurden. Ich befürchte das diese Unfälle sich die nächsten Jahre leider häufen werden, und man deshalb so gut als möglich aufpassen sollte. Leider passiert es immer wieder das trotzdem Menschen da oben herumlaufen, die alleine am Gletscher aufsteigen und ohne Helm die Kletterpassagen angehen. Auch die berühmten Sandalen habe ich auf dieser Tour wieder beobachtet….zumindest bis zur Hütte.

Mein Verständnis für solche Menschen wird immer geringer, da sie sich nicht im geringsten mit den Gefahren beschäftigen, sondern einfach drauf losgehen im Wissen dass sie schon irgendwer bergen wird, hoffentlich noch lebend.

Tja, das musste gesagt werden ;o)