KS Stafflach mit Philipp

Heute Freitag früh bin ich mit Philipp nochmals (wie bereits angekündigt) nach St. Jodok gefahren und wir sind kurz vor 08:00 in den Klettersteig gestartet.

Das Wetter war diesmal stabil, wenn auch der nächtliche Regen, die Tritte etwas rutschig machte. Vor allem war es aber der nasse Erdboden, der die Schuhsohlen verklebte und so für ungewollte Spannung sorgte.

Der Klettersteig in seiner Gesamtheit ist wirklich selektiv und wird nie langweilig, vor allem nach der ersten Seilbrücke wird das ganze wieder interessant, der Aufschwung zur 2. Seilbrücke und danach noch ein paar Passagen erfordern Konzentration. Es macht jedenfalls enorm Spaß. Am Kreuz angekommen, ist man auch sehr zügig wieder im Tal, und man kann nochmals die schöne Kletterwand betrachten die man gerade durchstiegen hat.

Gehzeit für den Klettersteig war mit 1:45 angegeben, ohne nennenswerte Pausen benötigten wir immerhin 1:50. Wobei uns nicht vorkam das wir langsam am Weg sind!

Philipp blieb fehlerlos und kann sich das zweite mal die volle Punktzahl beim Preisrichter abholen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.