Kleiner Gilfert 2388 MüM – 1. Vereinsausflug (HiHi)

LWS 4 war ausgegeben, also galt es eine Tour zu finden die was hergibt und vertretbar ist – als Ziel einigten wir uns auf den Kleinen Gilfert. So gut wie nie über 30° und wenn dann gut ausweichbar! Lt. LWS seit Tagen Wind aus NordWest und am Samstag starker Schneefall ab 1500 M.

Eine Premiere gabs am Start in Innerst (1283MüM), da wir als erste losgingen durften wir spuren und das sollte bis zum Gipfel so bleiben! Teilweise knietief im patzigen Pulver musste die Arbeit verrichtet werden (großteils von Phurba und Rogge). Belohnt wurde man dafür mit einer grandiosen Winterlandschaft ohne Menschen.

Am Gipfel blies ein bissiger Wind, der uns schnell wieder fahren lies, durch die hohe Lawinenwarnstufe verzichteten wir auf steilere Abfahrten, dies ging natürlich auf Kosten des Fahrgenusses, da es im teilweise knietiefen Schnee nicht leicht war Schwünge zu setzen, es gab aber genug Möglichkeiten sich auszutoben ;o)

4,5 Stunden Aufstieg für ca. 1150 HM waren intensiv wie unter normalen Bedingungen für 1800HM.

Danke Jungs!

Breaking News: Die Vereinserrichtung wurde mit 04.01.2013 im zentralen Vereinsregister vorgenommen.

Damit haben (derzeit) Roggi, Phurba und ich erstmals einen Verein gegründet bzw. können wir uns vorstellen innerhalb eines Vereins tätig zu sein!

Quasi machen wir ja dasselbe wie vorher, wir gehen in die Berge ;o)

Parallel wurde die Domain hoehenmeter.org beantragt, der Vereinsstempel muss gekauft werden und der Behördenbescheid will bezahlt sein.

Ich wünsche uns viel Spass mit dem „Spielzeug“ und viele Gute Unternehmungen!!

 

Seblasspitze – 2353 MüM

Die Skitour auf die Seblasspitze ist eine gute Alternative, wenn es rund herum ein wenig heikler ist mit der Lawinensituation, bei überlegter Spurwahl im Auf- wie auch Abstieg sollte auch ein guter „3er“ kein Problem darstellen, natürlich muss trotzdem Vor Ort die Situation lt. Reduktionsmethoden bestimmt werden!

Außerdem sind die ca. 1000 HM ideal für eine nicht allzu lange Tour wenn die Teilnehmer an diesem Tag noch andere Sachen zu tun haben. Schließlich sind auch noch die 2 Rodelalmen (Brandstattalm, Auffangalm) zu nennen, die jeweils genau bei den Abfahrtsvarianten gelegen sind und sich zu einem Besuch aufdrängen! Beide Almen sind wunderbar geführt und man wird bestens versorgt.

Wir in unserem Fall, bekamen über den freien Hängen der Brandstattalm, noch unverspurte Pulverhänge auf unsere Ski und hatten das erste wirkliche Tourenvergnügen dieser Saison!

Start war kurz nach 7:00 früh und für den Aufstieg benötigten wir rund 2 Stunden.

Seblas ich komme sicher wieder ;o)

ABS Vario – es ist soweit

Nach wochenlangen Recherchen, vielen Aktionen von Sportgeschäften ist es nun soweit, Flo und ich kaufen einen ABS Vario Base Unit mit 40 lt. Rucksack.

Die verschiedenen Hersteller habe ich mir natürlich via Internet, aber auch auf der Alpinmesse angesehen. Die meisten meiner Anforderungen konnte ABS abdecken, bei diesem Hersteller war ich aber von den Rucksäcken nicht überzeugt. Nachdem ich sie mir nun genau angesehen habe (Deuter stellt die Rucksäcke für ABS her, und es gibt auch einige wenige Dritthersteller), muss ich sagen sie sind nicht perfekt (die RV sind wetterfest verschweisst, ausser dem Zugriff vorne, dieser RV ist ziemlich schleissig und sicher nicht wasserfest), aber ausreichend.

Der größte Rucksack zum aufzippen hat 40lt (inzwischen hab ich noch ein „altes“ Modell mit 50 lt. gefunden). Entweder packe ich immer zuviel ein, aber ich frage mich wie ich für Mehrtagestouren in einem 40er alles unterbringen sollte – Steigeisen, Sitzgurt, Seil, damit ist der Rucksack fast voll…..

Jedenfalls gibt es bei Intersport derzeit ein Angebot um 640 Euro für ein Base Unit mit Carbon Flasche, und da werden wir zugeschlagen. Das ist wirklich „günstig“.

neuer Versuch

Kurzmitteilung

nachdem der Blog gehackt wurde…probieren wir´s mit neuen Sicherheitsregeln wieder! Ich erarbeite gerade alle Einträge neu (natürlich mit Problemen, da der Foto upload nun nicht mehr klappt), das wird ein bisserl dauern!

Aber irgendwann wird es wieder passen ;o)

Wankspitze Klettersteig 2209 MüM

Es geht noch was – am Plan stand eigentlich der Adlerklettersteig. Der muss aufs nächste Jahr warten, da ich nicht soviel Zeit hatte.

Die Wankspitze ist ein idealer Berg für die derzeitigen Bedingungen! Insg. mit den Auf und Ab´s am Klettersteig kamen auch 115oHM zustande und der Schwierigkeitsgrad bis C ist OK, vorallem da es schon ein wenig vereist bzw. schattseitig Schnee liegt.

Schöne Tour im wunderbaren herbstlichen Lärchenwald. Als Skitour habe ich diese Tour allerdings von meiner Liste gestrichen (zu langweilig).

Aber sag niemals nie!

Guten Morgen – Hoadl 2340 MüM

Gewollt hätten wir ja schon länger, da ich aber nur in der Früh Zeit hatte, rief ich Martin an und ca. 1 sek. später war alles ausgemacht!

Treffpunkt 05:30 IBK, Abmarsch kurz nach 6:00, nach ca. 1:25 waren wir am Ziel und genossen den Sonnenaufgang.

Schnell wieder runter und ab nach Hause bzw. in die Arbeit.

 

 

Fackelwanderung – Scheipenhof 20. Oktober 2012

Gestern wars soweit, alle die Zeit hatten sind rechtzeitig aufgetaucht und wir konnten gemütlich mit den Kindern loschmaschieren, Tschurtschenschlacht und fliegende Schwammerln incl. Geheimwegen verkürzten den Weg zum Ziel. Die gemütliche Chefin versorgte uns routiniert mit Knödel und sonstigem….

Der Heimweg wurde dann mit Fackeln ausgeleuchtet und machte viel Spass ;o)

DANKE!

Anbei ein paar Fotos!

Vordere Brandjochspitze Südgrat 2559 MüM

Es ist ein krönendes Bergjahr das langsam ins Finale geht, noch nie war ich auf so vielen Gipfeln über 3000M in einer Saison, noch nie hab ich solche Schwierigkeitsgrade gemeistert, noch nie hab ich so (das dürft ihr euch aussuchen)……

Start war heute um 07:00 von Gramart mit Ziel Vordere Brandjochspitze über den Südgrat. Übers Höttinger Bild gelangt man steil und dann sehr steil zum Achselkopf, dann weiter zur privaten Achselkopfhütte um schließlich am Brandjochkreuz ankzukommen. Von dort ist es auch nicht mehr weit zum eigentlichen Grat.

Teilweise ausgesetzt am Gratverlauf entlang, oder ein kurzer Aufschwung bzw. kurzes Abklettern es ist alles dabei, damit es schön spannend bleibt. Auch ein Kaminl muss bezwungen werden und endlich DER SPRUNG (spannende Musik braust auf), ich wollte eigentlich gleich springen, mußte aber warten bis Maestro die Kamera gezückt hatte, mit dem Warten kam auch das Adrenalin….aber die geschätzten 28M die man überspringen muss (geschätzte Flugzeit 5,2 sek.) sind halb so wild!

Noch ein paar Querungen müssen gemeistert werden und man steht am Gipfel mit wunderbarer Fernsicht (4h Gehzeit von Gramart bzw. 1700HM)!

Abstieg über den Normalweg (Achtung Günter: JULIUS POCK STEIG), zur Höttinger Alm, nach kurzer Stärkung weiter zum Auto nach Gramart.

Ein wirklich empfehlenswerte Tour im unmittelbaren Stadtbereich für Menschen mit Trittsicherheit und ohne Höhenangst. In meinem Fall mit perfektem Wetter und einem routiniertem Günter der mich über die heiklen Passagen begleitete – Stellen II bis III. (die letztlich kein Problem waren).

Fackelwanderung mit Kindern am 20. Oktober (Danke an Doodle)

Ich hätte mir ja nicht gedacht das es mit dem Kalendertool auf Anhieb klappt ;o)

Jetzt wirds wieder dünkler und da es letztes Jahr so nett war, schlage ich vor im Oktober mit den Kindern eine Abendwanderung auf eine Alm in der Umgebung zu machen! Termin steht fest 20. Oktober ca. 16:00.

Vorschläge: Rumer Alm, Rinner Alm, Rauschbrunnen, Arzler Alm (wenn Platz ist), Enzianhütte, usw. usw.. Sollte es regnen, wurden Regenschirme und Outdoorkleidung erfunden!

Klettersteig Stuibenfall Umhausen

IMG_1622 IMG_1612Freitag später Nachmittag, noch im Sonnenschein den Stuibenfall Klettersteig gehen, ja das klingt doch gut. Vicky, Gulli und ich sind um 16:00 losgegangen und genossen jeden Meter!
Der Steig ist sehr einfach zu begehen, aber sehr sehr lässig. Dem Wasserfall so nahe zukommen erlaubt schöne Eindrücke mitzunehmen, die Route ist nicht lang und anspruchsvoll also kann man sehr relaxt den Ausflug genießen. Vicky genoss jedenfalls jede Sekunde

alea iacta est – Branca Hütte für die Skitouren Tage 2013

Jungs ich beginne gerade mir Bücher, Karten und was weiß ich was zu besorgen, und je mehr ich darüber erfahre, muss ich sagen, LEIDER GEIL !!!

Branca Hütte ist der Ausgangspunkt, ich schlage mal vor Ende März….

mögliche Tourenziele:

S.Matteo (3.678 m), Tresero, (3.594 m), Vioz (3.645 m), Palòn de la Mare (3.708 m) und Cevedale (3.769 m).